Deine Meinung

Cover Jack Djones

Und nicht nur uns interessiert deine Meinung: Auch alle anderen Besucher dieser Website lesen gerne nach, wie dir die Bücher zu „Jake Djones” gefallen haben. Schreib uns!

» Deine Meinung zu den Büchern

Jake Djones - Die Dynastie des Bösen

Name: Mika Ditschler

Datum: 24. Juli 2017

Fortsetzung Jake Djones Teil 4?

Ich habe kürzlich die drei Bände von Jake Djones gelesen und mich würde interssieren, wann der vierte Band erscheint?

Anmerk. d. Red.: Auch im Englischen ist noch kein vierter Band der Jake-Djones-Reihe erschienen. Ob und wann wir einen neuen Roman von Damian Dibben veröffentlichen werden, können wir daher derzeit nicht sagen.

 

Jake Djones - Die Dynastie des Bösen

Name: Koni13

Datum: 16. Mai 2017

Zwar Super, aber der Cliffhänger am Ende ist sehhhrrrr unerwünscht!!!

Ich liebe die Jake Djones-Reihe und deshalb will ich hier nicht über die Qualität sprechen: Super!!

Spoiler:!!
Allerdings kommt am Ende ja die eine Stelle wo Jake entführt wird: von Prinz Zeldt! Niemand weiß wie es weiter geht.
Normale Schlussfolgerung: Jake wird gequält und getötet!!
Meine eigene Meinung: Topaz befreit ihn und die werden ein Paar. Somit wäre alles gut abgeschlossen. Natürlich sollte man noch vieeelllllll Action und Abenteuer einbauen.
Deshalb hoffe ich, dass Damian Dibben noch ein oder gleich mehrere Bücher schreibt!!!!!???????

 

Jake Djones - In der Arena des Todes

Name: Phiechen

Datum: 24. Oktober 2016

Jake Djones in der Arena des Todes

Inhalt:

Nachdem Jake Djones nun bei den Geschichtshüter angekommen ist und sein erstes Abenteuer hinter sich hat, beginnt schon gleich das Nächste. Immernoch auf der Suche nach Topaz, die von dem bösen Zeldt gefangen wurde. Zuerst jedoch müssen die drei Jungs Nathan, Jake und Charlie nach Stockholm, um eine neue Ladung Atomium zu holen. Diese wird von der Familie Isaksen hergestellt und ist die wichtigste Zutat für die Zeitsprünge. Jedoch unterläuft Jake ein kleiner Fehler und das Atomium wird von ihren Feinden gestohlen. Im Glauben seinen Bruder gesehen zu haben, wird Jake immer beunruhigter. Sein verlorengegangener Bruder soll noch am Leben sein?!
Um das Atomium und Topaz wieder zu holen, begibt sich Jake mit seinem Team ins alte Rom. Dort muss er nicht nur um seine große Liebe kämpfen, sonder auch um sein Leben.

Fazit:

Der gelungene zweite Teil um Jake Djones und die Geschichtshüter. Wieder einmal wird man in alte Zeiten zurück geschickt und erlebt ein spannendes Abenteuer nach dem Anderen.
Das Cover ist wieder sehr schlicht und einfach, aber auch wie bei dem ersten Band sehr bildlich. Man kann wieder die vier jungen Geschichtshüter sehen und bekommt ein schönes Bild von ihrem Aussehen.
Der Einstieg in das Buch fiel mir wieder sehr leicht und ich war sofort in der Geschichte drin. Ich hatte einige Zeit zwischen dem ersten und zweiten Band vergehen lassen, dies hat mich jedoch nicht groß beeinflusst. Zu Beginn wurde eine kurze Rückblende gegeben und ich konnte sofort in den zweiten Teil einsteigen. Dieser beginnt mit einem spannenden Abenteuer und schickt die Geschichtshüter auch wieder in die Vergangenheit eines anderen Landes.
Es kommen viele bekannte Gesichter wieder vor. Darunter natürlich unsere bekannten Geschichtshüter Jake, Charlie und Nathan. Diese sind auf ihren letzten Abenteuer sehr zusammen gewachsen und haben eine große Entwicklung durchgemacht. Jake ist zu einem super Agent heran gewachsen und doch macht er seine patzigen und rührenden Fehler.
Im Laufe der Geschichte landet man ins alte Rom und bekommt wieder viel von der damaligen Geschichte mit. Dadurch ist dieses Buch eine tolle Ergänzung zum Geschichtsuntericht. Es wird wieder sehr spannend und gefährlich, aber auch sehr witzig und gefühlvoll. Damian Dibben hat wieder einmal alle Gefühlsebenen in seinem Roman untergebracht. Der Schreibstil ist wie schon beim ersten Band sehr einfach und flüssig. Das Buch ließ sich zügig lesen. Ein weiterer Grund, warum man das Buch nicht aus der Hand legen konnte, war die Spannungskurve die sich durch das gesamte Buch zog. Ich hatte wirklich Probleme, dieses spannende Buch aus der Hand zu legen und hatte auch echt Angst um die Protagonisten.
Das Ende war sehr überraschend, aber auch schön gewesen. Wie schon beim ersten Band war es ein leichtes offenes Ende und versprach schon Einzelheiten für den dritten Teil. Die Geschichte an sich war abgeschlossen, jedoch musste ich danach gleich mit Band Drei beginnen.
Im Ganzen hat mir auch wieder dieser Teil der Jake Djones Reihe sehr gefallen. Es war spannend, gefühlvoll und sehr interessant gewesen. Ich liebe es wie Damian Dibben die Geschichte dem Leser so spannend erzählen kann. Das Buch bekommt 5 von 5 Sternen von mir, da es mich wieder mitgerissen hat. Außerdem fand ich die Idee hinter der Story wieder sehr gut gelungen.

 

Jake Djones und die Hüter der Zeit

Name: Denises Lesewelt

Datum: 29. September 2015

Absolut wundervoller Zeitreiseroman

Handlung:
Jake Djones glaubte ein normaler Junge zu sein, mit Eltern die nicht einmal ihr Geschäft für Badezimmereinrichtungen richtig leiten konnten. Bis zu dem Tag, als ihm eine ganz neue Möglichkeit offen gelegt wird. Er hat die Fähigkeit durch die Zeit zu reisen, was in seiner Familie dann auch noch weit verbreitet ist.
Auf dem Weg in ein neues Leben voller Abenteuer, kommt er demjenigen auf die Spur, der für das Verschwinden seiner Eltern und vor Jahren auch das seines Bruders verantwortlich gewesen sein könnte.
In Begleitung von neuen Freunden stellt sich Jake der Herausforderung seines Lebens.

Gestaltung:
Der Umschlag selbst ist schon sehr schön. Man findet dieses Symbol mit der Sanduhr im Roman wieder, außerdem fühlt es sich total toll an. Wenn man genauer hinsieht merkt man, dass nicht nur Jake auf dem Cover abgebildet ist, sondern auch die Insel mit der Geheimbasis der Geschichtshüter.
Auch auf der Rückseite findet sich ein Bild zur Geschichte, dort sieht man Jake mit seinen neuen Freunden.
Ich finde man kann sich alles noch viel viel besser vorstellen.

Als ich den Umschlag abmachte, bemerkte ich dann noch, dass das Buch eine Art Maserung, wie bei Holz, hat. Man muss das Buch nur "ins richtige Licht rücken". Der Buchrücken (ohne Umschlag) gibt dem Ganzen etwas Altes. Denn diese Art Autor und Titel auf dem Buchrücken zu zeigen erinnert an die alten Schinken von früher.

Meine Meinung:
Ich glaube, dass war mein erstes Buch über Zeitreisen o.o Auf jeden Fall war ich sehr neugierig darauf und habe mich sehr gefreut, als ich es lesen durfte.
Ich wusste allerdings überhaupt nicht was auf mich zukommt und wahr total spannend.

Die Figuren dieser Geschichte haben wirklich Charakter. Die Einen sind einem mehr sympathisch, die Anderen eher weniger. Gerade die Eigenheiten der Figuren bringen eine besondere Atmosphäre hervor. An so vielen Stellen brachten sie mich zum Lachen.
Diese Geschichte hat allerdings so viele Figuren, dass ich nur auf die eingehen werde, wo ich besonderen Lob oder Kritik zu äußern habe:
Nathan ist ein Charakter, der mir viel Spaß bereitet hatte. Manchmal hatte ich allerdings das Gefühl, dass seine Arroganz und Selbstverliebtheit etwas zu viel werden könnte. Bislang hat sich das ganz gut gehalten und recht lustige Situationen hervorgebracht.
Bei Topaz muss ich leider sehr bemängeln, dass ihre ach so übernatürliche Schönheit von Jake so in den Himmel gelobt wird. Ihre Herkunft macht es dann aber sogar wieder wett.
Besonders haben mir Charlie und sein Papagei gefallen. Die 2 waren einfach der Wahnsinn. Charlie konnte nicht nur mit Intellekt, sondern auch mit tollen Sprüchen zum richtigen Moment punkten. Papageien mag ich so oder so. Intelligente und tolle Vögel.

Der Autor beweist einen ausgewogenen Humor und Ideenreichtum mit dem Umgang der Zeitreisen. Im Laufe der Geschichte lernt der Leser mit Jake was es mit den Zeitreisen so auf sich hat und wieso diese gemacht werden. Es werden Möglichkeiten und Gefahren aufgezeigt. Besonders kreativ fand ich, wie die "Basis" der Geschichtshüter beschrieben wurde und worauf der Autor alles geachtet hatte. Sogar die Kommunikation durch die Zeit ist möglich gemacht worden.
Seine Art zu schreiben hat mir ebenfalls sehr gefallen. Der Schreibstil half dem Leser gut durch das Buch durchzugleiten. Die Handlungen waren realistisch dargestellt und nachvollziehbar. Außerdem wirkte alles besonders lebhaft.

Fazit:
Das Buch ist in jedem Fall sehr gut gelungen. Es hat mich fasziniert. Der Humor des Autors trifft total meinen Geschmack und Spannung ist ebenfalls zu finden.
Ich bin richtig neugierig auf die Fortsetzung!